Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Bianca Wirnharter - Endodontologin, Implantologin und zahnärztliche Hypnotherapeutin

Wurzelkanalbehandlung

Was ist eine Wurzelkanalbehandlung?

Eine Möglichkeit des Zahnerhalts

Nicht immer muss ein schmerzender Zahn gleich entfernt werden und durch aufwendige und teils kostspielige Alternativen (Implantat, Brücke) ersetzt werden. Mit einer Wurzelkanalbehandlung besteht die Möglichkeit, Ihren natürlichen Zahn zu erhalten. Dies ist für Sie nicht nur aus finanzieller Sicht interessant, sondern vor allem dadurch, dass keine Alternative die einzigartigen Vorteile eines natürlichen Zahnes bieten kann.

Aufbau Ihres Zahnes:

Von außen sehen Sie nur den weißen und sehr harten Zahnschmelz. Darunter befindet sich zuerst das Dentin, eine weniger harte Schicht, und danach ein weiches Gewebe, das man „Pulpa“ nennt. Diese Pulpa spielt eine ganz entscheidende Rolle für den Zahn, denn sie besteht aus Blutgefäßen, Nerven und Bindegewebe und ist verantwortlich für die Entstehung von Zahnschmelz und Dentin während der Entwicklung des Zahnes.

Zahnfüllung - Gesunde Zähne in Amerdigen

Wann ist eine Wurzelkanalbehandlung nötig?

Eine Wurzelkanalbehandlung ist nötig, wenn die Pulpa ( das Gewebe im Zahn) eine Entzündung oder Infektion aufweist. Folgende Ursachen können dafür verantwortlich sein:

  • Karies
  • Thermische oder chemische Reize
  • Riss
  • Unfallverletzung (Trauma)

Eine Pulpaentzündung muss unbedingt und schnellstmöglich behandelt werden, da ansonsten Schmerzen auftreten, sich der Kieferknochen entzündet und dieser folglich stark geschädigt wird.

In mehr als 90 % der Fälle einer Pulpaentzündung kann der Zahn durch eine Wurzelkanalbehandlung langfristig erhalten werden. Im Falle einer Kieferknochenentzündung liegt die Heilungschance nur minimal darunter.

Was ist der Unterschied zwischen Keramik- und Komposit-Veneers?

Beide Materialien haben ihre Vor- und Nachteile. Welches Material in Ihrem Fall das geeignete ist, entscheidet der Zahnarzt zusammen mit Ihnen, denn nicht jede Variante ist für jede Versorgung sinnvoll.

Allgemein kann man sagen, dass Keramik-Veneers einen geringeren Verschleiß und somit eine längere Haltbarkeit aufweisen. Die Farbanpassung an Ihre natürliche Zahnschmelzfarbe ist mit der Keramik-Variante so optimal, dass die Veneers neben den natürlichen Zähnen gar nicht auffallen. Die Kosten für Veneers aus Keramik sind jedoch höher als bei der Komposit-Variante. Komposit-Veneers können sofort und in einer Sitzung modelliert werden.

Gibt es eine Alternative zur Wurzelkanalbehandlung?

Ja, und zwar die Zahnentfernung. Anschließend wird der fehlende Zahn durch ein Implantat oder eine Brücke ersetzt. Diese Alternativen haben jedoch keinen Vorteil gegenüber dem Zahnerhalt durch Wurzelkanalbehandlung, denn auch ein hochwertiges Implantat kann die einzigartigen Vorteile eines natürlichen Zahnes nicht komplett ersetzen.

Vorteile einer Wurzelkanalbehandlung auf einen Blick:

  • Zahnerhalt
  • Keine Alternative ersetzt die Vorteile eines natürlichen Zahnes
  • Meistens niedrigere Kosten als bei Alternativen
  • Sehr gute Heilungschancen

Häufig gestellte Fragen:

Habe ich während und nach der Wurzelkanalbehandlung Schmerzen?

Mit Hilfe einer Wurzelkanalbehandlung werden Ihnen die Schmerzen genommen, die durch eine Entzündung der Pulpa oder des Kieferknochens entstehen. Mit örtlicher Betäubung verläuft die Behandlung in der Regel schmerzfrei. In den Folgetagen nach der Behandlung kann eine Überempfindlichkeit des betroffenen Zahnes auftreten, die Sie in der Regel mit einfachen Schmerzmitteln behandeln können.

Wie viel kostest eine Wurzelkanalbehandlung, und erstattet die gesetzliche Krankenkasse diese Kosten?

Die Behandlungskosten sind abhängig vom Aufwand, und dieser kann von Fall zu Fall deutlich variieren. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen dann die Kosten, wenn der Behandlungserfolg garantiert werden kann und die Behandlung somit wirtschaftlich ist. Sollte die Aussicht auf einen langfristigen Behandlungserfolg zu gering sein, erstattet die gesetzliche Krankenkasse die Behandlungskosten nicht. Wir werden mit Ihnen vorab die Erfolgsaussichten für eine Wurzelkanalbehandlung besprechen und Sie beraten, welche Lösung für Ihren persönlichen Fall die beste ist.

Ist der Zahn nach einer Wurzelkanalbehandlung tot?

Nein. Es findet nur eine Behandlung des innen liegenden Zahnhohlraumes statt. Nach einer Wurzelkanalbehandlung „lebt“ der Zahn durch den Zahnhalteapparat genauso weiter wie zuvor. Der Zahn empfindet jedoch keine Wärme und Kälte mehr.

Kann ein wurzelkanalbehandelter Zahn schneller brechen?

Der Grund dafür, dass ein Zahn bricht, liegt nicht an der Wurzelkanalbehandlung, da hier die Härte des Zahnes nicht minimiert wird. Der Zahn ist aufgrund des größeren Loches weniger stabil und widerstandsfähig. Um die reduzierte Eigenstabilität des Zahnes wieder herzustellen, wird meist eine Krone verwendet, die dazu beiträgt, dass der Zahn wieder stabil und widerstandsfähig ist.

Wird der allgemeine Gesundheitszustand durch einen wurzelkanalbehandelten Zahn negativ beeinflusst?

Die Wurzelkanalbehandlung selbst führt nicht zu einem verschlechterten allgemeinen Gesundheitszustand. Wenn sich Ihr Kieferknochen stark entzündet hat, kann Ihr allgemeines Wohlbefinden darunter leiden. Um eine solche Entzündung zu beheben, führt man eine Wurzelkanalbehandlung durch.