Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Bianca Wirnharter - Endodontologin, Implantologin und zahnärztliche Hypnotherapeutin

Pinhole Surgical Technique®

Zahnfleischlifting mit der Pinhole Surgical Technique® nach Dr. Chao

Zahnfleischschwund – auch Zahnfleischrückgang genannt – kann aus unterschiedlichen Gründen ein Problem darstellen. Einerseits stellen freiliegende Zahnhälse oftmals einen ästhetischen Makel dar und führen bei Betroffenen häufig zu einer Überempfindlichkeit der Zähne. Andererseits bietet ein geschwächter Zahnhalteapparat Ansatzpunkte für gefährliche Zahnerkrankungen, wie beispielsweise ein erhöhtes Kariesrisiko auf den Wurzeloberflächen der freiliegenden Zähne. Durch den Rückgang von Zahnfleisch und dem darunterliegenden Knochen, kann die stützende Funktion des Zahnhalteapparats negativ beeinträchtigt werden. Zähne können folglich locker werden oder auch verloren gehen.

Die sogenannte Pinhole Sugical Technique® (PST) nach Dr. Chao stellt eine neuartige, wissenschaftliche und standartisierte Behandlungsmethode dar. Frau Dr. med. dent. Bianca Wirnharter ist lizenzierte Expertin für diese so gut wie schmerzfreie und minimal-invasive Zahnfleischbehandlung.

Chao Pinhole Surgical Technique® gegen Zahnfleischrückgang

Bisherige Methoden des Zahnfleischaufbaus waren in der Regel mit Schmerzen und Schwellungen verbunden. Mit der Pinhole Surgical Technique® können wir Ihr Zahnfleisch skalpellfrei und nahtfrei aufbauen und auf Gewebetransplantationen verzichten.

Die Pinhole Surgical Technique® nach Dr. Chao wird deutschlandweit von rund 20 Zahnärzten angeboten (Quelle: Google Research Juni 2017). Frau Dr. Wirnharter erlernte dieses patentierte Verfahren an der Pinhole Academy in Los Angeles und ist zertifizierte Pinhole-Expertin.

Gründe für Zahnfleischrückgang

Zahnfleischrückgang kann unterschiedliche Ursachen haben:

  • Parodontose
  • erblich bedingte Faktoren
  • falsche Zahnputztechnik
  • schlechte Zahnhygiene
  • hormonelle Veränderungen, z.B. bei Schwangerschaft
  • Rauchen
  • Zähneknirschen / Pressen
  • kieferorthopädische Behandlungen
  • Abriebe durch Zungen- oder Wangenpiercings

Wie läuft die Pinhole Surgical Technique® ab?

Das Zahnfleischlifting mit der innovativen PST-Methode erfolgt nach einem einfachen Prinzip. Wir schaffen an den durch Zahnfleischrückgang betroffenen Zahnhälsen unter örtlicher Betäubung kleine Zugangslöcher („Pinhole“). Anschließend lockern wir das vorhandene Zahnfleisch mit Hilfe spezieller Instrumente und führen es an die neue Position. Nun fixieren wir das Zahnfleisch über das Zugangsloch durch spezielle Kollagenmembranen. Die Behandlung dauert in der Regel ein bis zwei Stunden. Auf diese Weise können wir einen ganzen Kiefer während einer Sitzung nahezu schmerzfrei und minimal-invasiv behandeln. Das Zugangsloch verschließt sich in der Regel bereits nach einem Tag.

Worauf muss man vor dem Zahnfleischlifting mit der Pinhole Surgical Technique® achten?

Wichtig ist, dass zuerst geklärt wird, welche Ursache dem Zahnfleischrückgang zugrunde liegt. Sind entzündliche Prozesse Schuld, müssen diese zunächst behandelt und gestoppt werden. Gegebenenfalls muss vor der Behandlung eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden. Wenn das Zahnfleisch und die Zähne gesund sind und die Pinhole Surgical Technique® die richtige Behandlungsmethode für Sie darstellt, können wir das Zahnfleischlifting durchführen. Hierzu muss genügend festes, gesundes Zahnfleisch im Bereich des Rückgangs vorhanden sein. Deshalb ist es wichtig, dass Zahnfleischrückgang zügig behandelt wird.

Pinhole Surgical Technique®: Ihre Vorteile

  • Schnelle Wundheilung und somit keine Ausfallzeiten, da Schwellungen und Schmerzen weitestgehend entfallen
  • Skalpellfreie und nahtfreie Behandlungsmethode, die dadurch mit weniger Risiken verbunden ist als andere Techniken zur Zahnfleischbehandlung. Alternativ stehen konventionelle Zahnfleisch-Transplantationen zur Verfügung. Dabei wird Gewebe aus einer anderen Stelle im Mund entnommen und dorthin verpflanzt, wo es benötigt wird. Dieses Vorgehen bedarf chirurgischer Aufklappungen und Nähten in den Operationsgebieten und ist damit invasiver als die Pinhole-Methode.
  • Die Zugangslöcher heilen meist innerhalb eines Tages
  • Das Zahnfleisch heilt schnell in der neuen Position ein und verbleibt langfristig dort (vorausgesetzt der Patient nutzt die richtige Zahnputztechnik und erleidet keine Zahn- oder Zahnfleischerkrankungen)
  • Kurze Behandlungsdauer von etwa 45 bis 120 Minuten dank der minimal-invasiven Behandlung
  • Hervorragende, langfristige und ästhetische Ergebnisse möglich
  • Patentiertes, wirksames Verfahren*, das ausschließlich von zertifizierten Zahnärzten durchgeführt werden darf

Zahnfleischlifting: Das Gewebe braucht Zeit zur Heilung

Wir geben Ihnen nach dem Gingiva-Lifting mit der Pinhole Surgical Technique® wichtige Instruktionen und Pflegehinweise an die Hand, damit die Heilung möglichst komplikationslos und zügig verläuft. Es ist wichtig für das Behandlungsergebnis der Zahnfleischbehandlung, dass Sie diese Maßnahmen einhalten.

Wie nach jeder anderen Operation gilt auch nach dem Zahnfleischlifting: Vermeiden Sie jede mechanische Belastung des Zahnfleischs während der Einheilphase in den ersten 6 Wochen. Dies kann der Biss in einen festen Apfel oder das Aufeinanderpresse der Zähne sein. Besonders wichtig ist zudem, dass Sie nicht selbst ständig mit den Fingern die behandelte Stelle berühren und dadurch womöglich Keime in das frisch aufgebaute Zahnfleisch bringen.

Frau Dr. Wirnharter wird Sie vor und nach dem Zahnfleischlifting umfassend beraten. Denn schließlich soll das neue Zahnfleisch so schnell wie möglich seine langfristige Schutzfunktion einnehmen und Ihnen dauerhaft ein ästhetisch ansprechendes Lächeln ermöglichen.

Alternative Methoden bei Zahnfleischrückgang

Die konventionellen Methoden für verlorengegangene Gingiva (Zahnfleisch) und Rezessionen sind keineswegs überholt oder aus der Welt geschaffen. In manchen Fällen – wenn beispielsweise das eigene Zahnfleischgewebe zu fein für die Pinhole Surgical Technique® ist – nutzen wir klassischerweise die Zahnfleischtransplantation aus dem Gaumen. Hierbei entnehmen wir Gewebe aus dem Gaumen und verpflanzen dieses. Auch die Tunnelierungstechnik kann zum Einsatz kommen. Wir richten uns immer danach, welche Behandlungsmethode für Sie die besten zu erwartenden Ergebnisse erzielen kann. Aus diesem Grund ist eine individuelle und ausführliche Diagnose und Therapieplanung wichtig, um das beste Ergebnis für Sie zu erzielen.

Die gesetzlichen Krankenkassen haben diese Zahnfleischbehandlungen nicht in Ihrem Leistungskatalog. Auch private Versicherungen erstatten nicht unbedingt die Behandlungskosten. Um die Frage nach den Behandlungskosten verlässlich zu beantworten, ist es nötig Sie individuell zu beraten und auf Ihren persönlichen Behandlungsbedarf und Ihre Wünsche einzugehen. Wir sind gerne für Sie da. Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin unter 09089-600.