Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Bianca Wirnharter - Endodontologin, Implantologin und zahnärztliche Hypnotherapeutin

Parodontose-Vorsorge

Parodontitis-Vorsorge bei Dr. Wirnharter - Ihre Amerdinger Zahnarztpraxis

oder umgangssprachlich „Parodontose“ ist die Entzündung des Zahnhalteapparates. Eine unbehandelte Parodontitis kann zu Zahnverlust führen. Halbjährliche Vorsorge-Untersuchungen beim Zahnarzt sind empfehlenswert, da die Parodontitis meist ohne deutliche Schmerzen entsteht.

Die Ursache für eine Parodontitis ist eine Ansammlung von Bakterien. Diese befinden sich in den Zahnbelägen (Plaque).

Was kann ich tun, damit eine Parodontitis gar nicht erst entsteht?

Eine Parodontitis kann von Ihnen durch richtige und gründliche Mundhygiene vermieden werden, ergänzt durch unsere professionelle Betreuung in der Praxis.

Durch regelmäßige Kontrollen und professionelle Zahnreinigungen (PZR) können wir in der Praxis Krankheiten frühzeitig entdecken und beseitigen. Dabei erklären wir Ihnen gerne, wie eine gründliche Mundhygiene bei Ihnen zu Hause aussehen sollte.

Um eine Parodontitis nicht erst in einem fortgeschrittenen Stadium zu entdecken, sollten Sie einen Parodontalen Screening Index (PSI) in unserer Praxis durchführen lassen. Hierbei erkennen wir frühzeitig Veränderungen und können eingreifen.

ACHTUNG: Rauchen erhöht das Risiko für eine Parodontitis!

Was passiert, wenn Parodontitis nicht behandelt wird?

Wenn die Parodontitis nicht rechtzeitig erkannt und behandelt wird, sind ein Übergreifen auf den Kieferknochen sowie dessen Abbau und schlussendlich Zahnverlust die Folgen. Zahnverlust bedeutet für Sie Zahnersatz, und dieser ist in der Regel kostenintensiver als ein Zahnerhalt. Mit einer nicht behandelten Parodontitis fördern Sie das Risiko von Herzerkrankungen, Diabetes und Risikoschwangerschaften.

Ausführliche Informationen rund um das Thema „Parodontose“/ Parodontitis finden Sie unter maximaler Zahnerhalt

Mehr zum Thema Parodontitis, inklusive Video und Gratis-Broschüre, erfahren Sie auf unserer Info-Website:
Parodontitis-Selbstcheck: Ja Nein
Bemerken Sie Zahnfleischbluten?
Bluten ist oft Ausdruck einer Zahnfleischentzündung
Bemerken Sie Zahnlockerungen?
Parodontitis führt zum Knochenabbau
Sehen Ihre Zähne länger aus?
Stützgewebeverlust lässt die Zähne länger aussehen
Rauchen oder rauchten Sie?
Raucher haben ein höheres Erkrankungsrisiko
Haben Sie oder Ihr/e Partner/in Mundgeruch bei Ihnen festgestellt?
Durch regelmäßige professionelle Reinigungen kann eine Erkrankung und Mundgeruch verhindert werden.
Haben Sie Diabetes?
Diabetes verstärkt eine Parodontitis.
Wurden bei Ihnen Zähne auf Grund von Zahnfleischproblemen entfernt?
Patienten, die bereits Zähne durch Parodontitis verloren haben, besitzen ein höheres Erkrankungsrisiko .
Haben Ihre Eltern oder Geschwister eine Zahlnfleischerkrankung?
Genetische Faktoren können eine Parodontitis begünstigen.

Wenn Sie eine oder mehrere Fragen mit Ja beantwortet haben, könnten parodontale Probleme vorliegen. Diese Risikoeinschätzung ist kein Ersatz für eine Befundung durch unser Praxisteam. Sie gibt Ihnen einen Hinweis auf eventuell vorliegende parodontale Probleme. Vereinbaren Sie daher am besten einen Untersuchungstermin bei uns.
Termin vereinbaren